WERBECOMICS.info


Hauptseite Neuigkeiten Serien Cover-Galerie Sonstiges Links


Der Comic „Rheinhard + Mainhard“ erscheint im zweisprachigen (deutsch/englisch) Kundenmagazin „IN THE LEAD“, welches von der Rhein-Main-Hallen GmbH herausgegeben wird. Das großformatige Magazin (A3) erscheint seit 2014 jeweils einmal jährlich. Die Startausgabe hatte eine Auflage von 30.000 Stück. In den beiden folgenden Jahren wurden jeweils 16.000 Stück in Druck gegeben.


Zur Zielgruppe:


Das Kundenmagazin des RheinMain CongressCenter Wiesbaden (RMCC) richtet sich an die MICE-Branche. MICE (Meetings Incentives Conventions Events) ist eine Abkürzung, mit der jener Teil des geschäftlichen Tourismus bezeichnet wird, der die Organisation und Durchführung von Tagungen (Meetings), von Unternehmen veranstalteter Anreiz- und Belohnungsreisen (Incentives), Kongressen (Conventions) und ähnlichen Veranstaltungen (Events) umfasst. Im Einzelnen: Veranstalter und Anbieter von Publikumsmessen, von Unterhaltungsformaten sowie von Tagungen, Fachmessen und Kongressen.


Mehr zum Projekt: www.rmcc-2018.de


Zur Konzeption:


Rheinhard und Mainhard – sprechende Namen mit Bezug auf die Rhein-Main-Metropolregion – sind zwei Arbeiter auf der Großbaustelle des RheinMain CongressCenter Wiesbaden. Die beiden Figuren sind eigens für das Kundenmagazin „In The Lead“ entwickelt worden und begleiten in amüsanter Weise den Projektfortschritt des derzeit größten Investitionsprojektes der hessischen Landeshauptstadt. Die aus der Region stammenden Comicmacher Apitz & Beer illustrieren den Projektfortschritt. Jede Comic-Folge zeigt einen anderen Ansprechpartner des Bauprojektes, der mit den beiden Protagonisten zu tun hat: Ob Ferdinand Heide, Architekt BDA, Markus Ebel-Waldmann, Geschäftsführer Operations Rhein-Main-Hallen GmbH oder Bau-Betriebsleiter Henning Wossidlo – jede Person ist mit wenigen Strichen treffend karikiert.


Über Apitz & Beer:


Michael Apitz, der aus der Rhein-Main-Region (in Eltville geboren) stammende Zeichner der Comic-Figuren, ist einem breiteren Publikum durch seine Publikationen und Auftragsarbeiten als Karikaturist (u. a. von prominenten Personen wie Johann Lafer) bekannt. Seine prominenteste Comic-Figur ist „KARL, der Spätlesereiter“, von dem inzwischen 12 Bände erschienen sind. Zusammen mit den Autoren Eberhard Kunkel und Patrick Kunkel erblickte der blonde Held aus dem Rheingau 1988 das Licht der Comicwelt. Rasch wurde er als „deutscher Asterix“ bekannt. Seit 2007 zeichnet Apitz die Comic-Serie „Im Adler-Olymp“ die zu jedem Heimspiel von Eintracht Frankfurt im Stadionheft erscheint.


Link zu Seite des Zeichners Michael Apitz: www.apitz-art.de


Copyright aller Abbildungen bei Apitz & Beer